Google for Jobs - Was Sie tun müssen

Google für Jobs, die „Suchmaschine“ für Stellenangebote gibt es seit Mai nun auch in Deutschland.

Was bedeutet das für Sie und Ihr Recruiting?

In jedem Fall gibt es eine zusätzliche und im Moment auch kostenlose Möglichkeit, mit Ihren Stellengeboten bei der Zielgruppe sichtbar zu sein. Denn natürlich beginnen viele Suchen nach einer Stelle mit einer Suche bei Google. Und das beste daran ist, dass Google die Stellenangebote selbständig zusammenträgt und bei passenden Suchanfragen ausliefert. Das sollte Sie freuen.

 

 

Müssen Sie etwas tun?

Wenn Ihre Stellenanzeigen auf Ihrer Website bereits in strukturierter Form (Google bietet hierzu eine ausführliche Anleitung ) vorliegen, müssen Sie nur auf den Google Bot warten, der Ihre Anzeige erkennt und in den Bestand von Google for Jobs aufnimmt.

Wenn Ihre Stellenanzeigen bereits auf Portalen erscheinen, die Stellenanzeigen in strukturierter Form darstellen, gilt das Gleiche.

Wenn Ihre Website noch keine strukturierten Daten nutzt, ist jetzt ein günstiger Zeitpunkt, sich um die Verwendung von "Structured Data" zu kümmern.

Und was haben Sie dann davon?

Bislang ist der konkrete Nutzen für Sie noch wenig erwartbar.

Ohnehin befindet sich Google for Jobs in Deutschland noch in der Testphase. Klar ist aber, dass die Aufmerksamkeit der Google for Jobs Box in der Zielgruppe der Suchenden hoch ist. Es wird also spannend sein, Wege zu finden, die dafür sorgen, dass Ihr Stellenangebot prominent bei Google for Jobs erscheint und so auch wahrgenommen wird.

Fazit

Beobachten Sie die Entwicklung des neuen Stern am Recruiting-Himmel und reagieren Sie auf Möglichkeiten, dort zu einer prominenten Platzierung zu kommen. Wir bleiben in jedem Fall am Ball. Bis dahin stellen Sie sicher, dass Ihre Stellenanzeigen als Structured Data vorliegen. Das hilft Ihnen in jedem Fall sofort bezüglich der Sichtbarkeit dieser Stellenangebote bei Bewerbersuchen in Google.

 

Ein Beitrag von: Gloria Luyengo