Instagram Marketing Guide

Warum Ihr Unternehmen unbedingt einen Instagram Account braucht

Instagram ist eines der größten Sozialen Netzwerke mit einer Reichweite von monatlich 15 Millionen aktiven Nutzern. Auf Instagram veröffentlichen zum Großteil junge Leute Bilder von sich und ihrem Leben. Die größte Altersgruppe auf Instagram sind die 20 bis 30 Jährigen. Somit kommt Instagram für alle Unternehmen in Frage, die eine solche Zielgruppe ansprechen möchten. unwchtig

 

Wie funktioniert Instagram?

  • Die Kernfunktion von Instagram ist das Posten (veröffentlichen) von Bildern. Diese Bilder können von anderen Nutzern geliked und kommentiert werden. Man bezeichnet das auch als Interaktion.

  • Bilder können mit Hashtags versehen werden. Hashtags sind Schlagwörter, die zum Bild passen.

  • Die Bilder anderer Leute werden im Instagram Feed, der Homepage angezeigt. Hierbei werden die Bilder anderer Leute nicht chronologisch angezeigt, sondern von Instagram nach Relevanz sortiert. Das geschieht über einen Algorithmus.

  • Eine weitere Funktion von Instagram ist die „Explore Page“ oder auch „Entdecken-Seite“. Hier werden Bilder von anderen Leuten angezeigt, die für den Nutzer interessant sein könnten. Wenn man also auf die Explore Page kommt, werden die Bilder anderen Leuten angezeigt, die Interesse an der Firma und den Produkten haben könnten. Die Explore Page ist sehr wichtig, denn dort kann man neue Follower aka Interessenten für sich gewinnen.

  • Eine weitere Funktion erlaubt das Posten von Bildern, die nach 24 Stunden wieder verschwinden, sogenannte Story-Posts.

 

Wie komme ich auf die Explore Page?

Um auf die Explore Page zu kommen, braucht man einfach gesagt: gute Bilder. Nun doch wie bewertet Instagram welche Bilder gut sind?

Dazu muss erst einmal verstanden werden, was das Ziel von Instagram ist? Das Ziel ist, dass Nutzer Instagram möglichst lange benutzen, denn dadurch steigen die Werbeeinnahmen für Instagram/Facebook. Deshalb ist Instagram wichtig, dass Nutzer mit den Bildern interagieren.

Gute Bilder sind Bilder, die Interaktion bei anderen Nutzern auslösen. Also Kommentare oder Likes, denn das bedeutet für Instagram, dass das Bild interessant ist und womöglich auch für andere Nutzer interessant sein könnte.

 

Was macht ein gutes Instagram Profil aus?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Instagram Profilen, wobei diese sich äußerlich nicht groß voneinander unterscheiden. Es gibt ein normales Nutzerprofil und ein „Business-Profil“. Das Business-Profil bietet die Funktion, dass weitere Informationen dem Profil hinzuzufügen. So kann man zum Beispiel eine Unternehmensadresse hinzufügen, eine E-Mail Adresse hinterlegen und eine Website verlinken Außerdem sind nun Statistiken zu den Followern und den einzelnen Posts sichtbar, um den Erfolg messen zu können und Verbesserungsmöglichkeiten zu sehen.

Ein gutes Profil besteht vor allem aus einer guten Beschreibung. Die Beschreibung, darf nicht mehr als 150 Zeichen beinhalten. Hierbei sind zwei Dinge enorm wichtig:

  1. Nutzer, die ihr Unternehmen nicht kennen, sollten durch die Beschreibung direkt wissen, was das Unternehmen macht. Also Produkte oder Dienstleistung nennen. Hierbei ist es wichtig, dass dies so kurz und prägnant wie möglich geschieht

  2. Der Nutzer muss einen Grund bekommen, warum er ihnen Folgen sollte. Warum sollte ich ihre Bilder anschauen und meine Zeit und Aufmerksamkeit ihnen schenken?

Hierbei geht es schon um eine ganz essentielle Frage, die im nächsten Abschnitt beantwortet werden muss.

 

Was macht einen guten Instagram Post aus?

Die wichtigste Frage, die man sich stellen muss, ist: Was ist der Mehrwert, den wir den Nutzern auf Instagram bieten? Es geht also um den Inhalt Der Content muss den Nutzer, man könnte auch Konsumenten sagen, einen Mehrwert liefern. Das kann in verschiedenen Formen passieren. Das kann durch lustige Inhalte geschehen, durch Entertainment, aber auch durch Informationen oder Tipps. Die richtige Frage ist: Was haben andere Leute davon?

Die meisten Unternehmen begehen hierbei den Fehler, dass sie uninteressante Bilder posten. Warum sollte ich mir das anschauen? Warum sollte ich damit interagieren? Warum sollte ich ein Follower werden? All diese Fragen müssen beantwortet werden.

Es gibt viele Negativbeispiele von Unternehmen auf Instagram. Posten Sie zum Beispiel keine Bilder von ihren Büropflanzen. Das ist uninteressant. Außer irgendwas ist an dieser Pflanze besonders und regt die Nutzer an, einen Kommentar zu schreiben.

Ein guter Instagram Post sollte folgende Teile enthalten:

  1. Ein gutes Bild. Ein gutes Bild kann ästhetisch sein, lustig, interessant usw. Das kommt immer drauf an, welche Zielgruppe ihr Unternehmen hat und welche Message über das Bild transportiert werden soll. Es sollte aber vor allem eine Sache machen: Den Nutzer anregen einen Kommentar zu hinterlassen. Das hilft ihnen letztendlich auch, mehr Menschen zu erreichen, indem auf die Explore-Page kommen.

  2. Einen Standort. Ein Standort ergibt eine weitere Möglichkeit über Instagram gefunden zu werden, wenn Nutzer nach den Bildern von bestimmten Standorten schauen. Zum Beispiel, wenn Nutzer nach Bildern aus Mannheim suchen.

  3. Hashtags. Hashtags sind eine weitere Möglichkeit, damit ihr Post gefunden wird. Sie sollten nicht mehr als 10 Hashtags verwenden, weil es zum einen nicht gut aussieht. Zum anderen geht es weniger um Quantität, sondern Qualität. Die Hashtags sollten von der Zielgruppe verwendet werden, denn das Ziel ist, von der Zielgruppe gefunden zu werden. Auch, wenn es reizvoll sein mag die bekanntesten Hashtags zu verwenden, ist es nicht ratsam, denn die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden sinkt. Ideal sollten so 500-20.000 Posts unter einem Hashtags gepostet worden sein. Das kann man einfach herausfinden, indem man einen Hashtag in der Instagram-Suche eingibt. Hier als Beispiel: #Sneakerliebe könnte zum Beispiel für einen Schuh-Onlineshop relevant sein.

  4. Einen Call-to-action. Angenommen Sie haben es geschafft, dass jemand ihr Bild interessant findet und drauf klickt. Nun haben Sie die Aufmerksamkeit des Kunden, doch was machen Sie damit? Sagen Sie dem Nutzer proaktiv, was er tun soll. Soll er mal auf ihrer Website vorbeischauen und die aktuellen Stellenangebote anschauen? Soll er sich in den Newsletter ihres Online Shops eintragen, um über neue Rabattaktionen informiert zu werden?

Außerdem ist es sehr wichtig, wann das Bild gepostet wird. Wollen Sie Schüler erreichen, um Sie für ihre Ausbildungsangebote zu interessieren? Dann sollten Sie nicht um 10 Uhr posten, wenn die Schüler gerade in der Schule sind. Oder Sie wollen 27 Jährigen Berufstätigen Designermöbel verkaufen, dann sollten Sie den Post erst nach Feierabend veröffentlichen.

Ein gutes Beispiel für einen Unternehmensaccount im Bereich Rekruting ist der Ausbildungs- Account der BASF auf Instagram: https://www.instagram.com/basf_ausbildung/ . Dort werden Bilder der Ausbzubildenen gepostet, Tipps für den Bewerbungsprozess gegeben und interessante Informationen zur BASF gegeben.

Ein anderes gutes Unternehmen ist Michelin. Michelin ist zwar eine bekannte Marke mit vielen Resourcen, das garantiert aber auf keinen Fall den Erfolg. Michelin postet auf seiner Instagramseite hochwertige Bilder und baut dadurch eine Beziehung zur Michelin Fangemeinde auf.

 

Wie misst man den Erfolg auf Instagram?

Instagram ist letztendlich nur ein weiterer Werbekanal. Somit sollte sich die Nutzung von Instagram positiv auf den Unternehmensumsatz auswirken.

Um den Erfolg auf Instagram selbst zu messen, liegt es natürlich nahe auf die Anzahl an Followern zu schauen. Das ist jedoch inakkurat, denn die Anzahl der Follower sagt nichts über die Qualität der Follower aus. Sie brauchen nicht viele Follower, sondern die richtigen Follower. Die richtigen Follower sind die Zielgruppe, die sie ansprechen wollen. Wenn sie ein Unternehmensprofil haben, dann können sie in den Statistiken die demographischen Merkmale ihrer Follower anschauen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass man sich seine Follower einzeln anschaut und die Frage stellt: Ist diese Person meine Zielgruppe? Was interessiert diese Person an meinem Instagram Account? Welche Bilder postet diese Person auf Instagram? Natürlich muss man sich hier viele Follower anschauen, um sich ein gutes Bild machen zu können. Umso mehr Menschen aus ihrer Zielgruppe Ihnen folgen, umso erfolgreicher sind sie auf Instagram.

Eine gute Kennzahl sind die Interaktionen von den einzelnen Posts. Wieviele Likes und Kommentare hat ein Bild erhalten? Likes und Kommentare können ein Indikator dafür sein, wie relevant ein Post ist, aber auch, wie eng der Kontakt zu ihrer Zielgruppe ist. Dazu addieren Sie die Kommentare und Likes eines Bildes und teilen diese Summe durch die Anzahl an Follower. Also zum Beispiel: Ich habe 200 Follower, 10 Likes und 3 Kommentare auf meinem Bild. Also teile ich 13/200. Um nun auf die Prozentzahl zu kommen, multipliziere ich mal 100. Dabei kommt 6,5 % raus.

Gute Engagement-Raten liegen bei 1-3 Prozent. Engagement-Raten sind gute KPIs, weil sie auch eine Aussagekraft haben wie intensiv die Kommunikation zur Zielgruppe ist und auch wie „gut“ die Instagram Posts sind.

 

Fazit:

Einen funktionierenden Instagram Account zu haben ist kein Hexenwerk. Trotzdem sollte sorgfältig geplant werden welche Inhalte für welche Zielgruppe bereitgestellt werden. Auch bei der Umsetzung gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit sich die Investition in einen Instagram Account lohnt.

 

Da Sie nun alles Relevante zu Instagram wissen, können Sie nun mit der Konzeption des Instagram Kanals beginnen. Falls Sie Hilfe oder Unterstützung dabei brauchen, können SIe uns gerne dazu kontaktieren.