Adwords-Optimierung mittels Geomarketing und Webanalyse

Ein Beitrag von chopper
02/2017

Dass professionelles Suchmaschinenmarketing ein geeignetes Mittel zur Neukundenakquise ist, wird mittlerweile allgemein anerkannt. Da heutzutage bei sehr vielen Kaufentscheidungen das Internet als Informations- und Kaufquelle eine tragende oder zumindest vorbereitende Rolle hat, ist es nur folgerichtig, auch diese Station der "Customer Journey" entsprechend zu begleiten.

Den vielen Vorteilen

  • hohe Relevanz im Kaufprozess
  • sehr genaue zielgruppen- und produktspezifische Aussteuerung
  • genaue Wirkungs- und Werbeerfolgskontrolle
  • (scheinbar) relativ einfache Implementierung

stehen auch einige gravierende Nachteile entgegen:

  • hoher kontinuierlicher Aufwand
  • Optimierung als dauerhafter Prozess
  • zunehmende Komplexität
  • ständiger Optimierungsdruck
  • stetiges analytisches Aufrüsten des Wettbewerbs


War es noch vor wenigen Jahren relativ einfach und kostengünstig, Neukunden über diesen Kanal zu akquirieren, ist heute ein weitaus größerer Professionalisierungsgrad - intern oder extern - nötig, um zu ökonomisch vertretbaren Kosten Kunden zu gewinnen.

Eine häufig vernachlässigte Komponente ist die Verknüpfung mehrerer analytischer Disziplinen, um noch mehr Optimierungspotenziale zu heben und letztlich noch mehr Conversions, Neukunden und Umsätze zu generieren.
Zwar ist der Bereich des Suchmaschinenmarketings fest in der Hand von Experten, dennoch macht es gerade dort Sinn, das SEA-Biotop gelegentlich zu verlassen.

Vor allem die Integration von räumlichen Fragestellungen mittels Geomarketing wird häufig unterschätzt und bietet gerade auch kleineren Unternehmen große Chancen im Wettbewerb mit den Pure-Playern wie Amazon, Zalando & Co., denn

  • es gibt nahezu immer räumliche Muster und Schwerpunkte,
  • Stadt/Land-Effekte (kein Nahversorger vor Ort vs. höhere Technik/Online-Affinität in Ballungsräumen),
  • selbst ein national agierender Online-Shop hat geographische Kundenschwerpunkte,
  • vor allem die Kombination aus stationären Filialen im Zusammenspiel mit dem eigenen Web-Shop hat starke räumliche Auswirkungen. Für jeden Multichannel-Händler empfiehlt sich dringend, diese sehr spezifischen Muster zu berücksichtigen.

Mittels Geotargeting lassen sich diese Muster sehr feinräumig auf PLZ-Ebene erkennen und entsprechend in die intelligente Optimierung der Adwords- oder auch Katalog-Kampagnen integrieren. Hier können Local Heroes echte Wettbewerbsvorteile gegenüber den "Großen" ausspielen!

Geomarketing


Auch zeitliche Muster lassen sich für eine Verfeinerung und Optimierung nutzen:

  • Fast schon banale jahreszeitliche Saisonverläufe (Sonnenmilch im Sommer - Pollen-Allergiemittel im April) .
  • Sonntag ist DER Online-Shopping-Tag schlechthin. Die Menschen haben sowohl Zeit wie Muße - und mancher "Tatort" ist einfach sehr langweilig.
  • Anders ist dies im B2B-Bereich, wo die Kaufentscheider eher von Montag bis Freitag agieren und das meist nur zwischen 9:00 und 18:00 Uhr.
  • Sich nicht nur auf das Bauchgefühl verlassen, sondern die tatsächlichen Besucherströme analysieren. Manchmal gibt es überraschende Erkenntnisse!

Gerade durch die intelligente analytische Herangehensweise lassen sich deutliche Optimierungspotenziale - auch bei kleineren und mittleren Budgets - erzielen. GOT intermedia unterstützt Sie dabei!