Keine Aufgabe für Feiglinge

Alles klar! Digitalisierung, das ist was für weltweit agierende Großunternehmen und Player der Medienbranche? Think again. Start anew.

Sie können es nennen, wie Sie wollen: digitaler Wandel, digitale Transformation oder Digitalisierung. Ignorieren können SIe es nicht.
Auf den ersten Blick versammelt sich unter dem Begriff der Digitalisierung ein verwirrendes Phänomencluster:

  • Disruptive Startups, die etablierte Geschäftsmodelle herausfordern.
  • Eine umfassende Always on und Always connected Verfasstheit, die Angebote und Reaktionen in Echtzeit fordert.
  • Informierte Verbraucher, die nicht nur jederzeit Angebote vergleichen, sondern auch jederzeit Angebote verändern können.
  • Und mittendrin die etablierten Unternehmen mit ihren eigentlich längst bewährten Angeboten.

Digitalisierung heißt Fragen stellen

Cloud Computing, virtuelle Teams, BYOD, Big Data, Social Media, Internet of Things oder Industrie 4.0 sind nur einige der Begriffe, mit denen man sich als Unternehmer auseinandersetzen muss.

Das betrifft jedes Unternehmen, egal wie erfolgreich es gerade ist. Wäre es also nicht besser damit zu beginnen, die Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu implementieren, statt die damit einhergehenden Herausforderungen in schillernden Farben auszumalen?

Digitalisierung im Mittelstand bedeutet Fokusierung

Große Unternehmen wie Amazon, Facebook, Google oder Otto können es sich leisten, zahllose Themen forschend zur verfolgen. Aus manchen Projekten wird sogar etwas. Aus den meisten Projekten wird nichts. Das passt für diese Unternehmen. Für 99 Prozent der Unternehmen des Mittelstandes gilt eine andere Maxime des Ausprobierens: Nicht alles machen, was möglich ist, sondern das machen, was hilfreich ist. Das führt zu schnell anwendbaren Prototypen und lässt dennoch genug Raum, um wild Herumzuspinnen. Die Entwicklungen der Großen Player kann man ja weiterhin beobachten. Und sich einfach zu Eigen machen, was nützlich ist. Das passt für deutlich mehr als 1% aller Unternehmen.

Digitalisierung kann jedes Unternehmen

GOT intermedia bietet sich an als Mediator im Strom der unablässig prasselnden Buzzwords, als Implementierer sinnvoller Schritte und als kommunikativer Begleiter der damit einhergehenden Veränderungen. Denn jedes Unternehmen, dass auch in den kommenden Jahren erfolgreich sein möchte, muss sich digitalisieren. Aber nicht jedes Unternehmen muss das auf die gleiche Art tun.

Wir unterstützen Unternehmen, die mit dem arbeiten müssen, was gerade da ist, genauso wie Unternehmen, die bereit sind, sich komplett neu zu erfinden.

Lassen Sie uns anfangen!

Alle Fragen zur Digitalisierung Ihres Unternehmens beantwortet Ihnen:

Frank Dziersk

Tel. 0621-1560333

E-Mail frank.dziersk@got.de

Vor allem aber hilft er Ihnen dabei anzufangen.

So wie schon

Jordan Gamma: Ausbau zum Multichannel-Anbieter

ibacon: Digitalisierung des Recruitings