Content Matters - relevante Inhalte oder doch besser der Stoff zum Träumen? Manchmal darf es für Ihre Zielgruppe auch beides sein.

Ein Beitrag von Alexandra Laier
05/2016

Anfang diesen Jahres lud Hornbach seine Zuschauer ins "Herrenzimmer" ein. In einer fünfteiligen Content-Marketing Kampagne bastelt, sägt und schraubt ein von Ideen getriebener Berliner in seinem Hobbykeller an den verrücktesten Sachen. Wie er in den Spots selbst zugibt, bewegen sich alle seine Projekte an der Grenze zwischen "kreativem Bauen" und schlichtem "Schwachsinn". Nichtsdestotrotz sollen der "Waldlaufsimulator", das "Anti-Spa", die "Angeloase", der "Bierbach" wie auch der "Hoversessel" keine Gedankenkonstrukte bleiben und strahlen in nur wenigen Minuten mit ihrem Erbauer um die Wette. Die Botschaft seitens Hornbach ist klar, dieser Baumarkt versorgt selbst die verrücktesten Bauprojekte mit den notwendigen Materialien und Werkzeugen. Denn wenn Hornbach für eines steht, dann dafür ein Enabler für Handwerker, welche im Heimwerken ihre wahre Berufung gefunden haben, zu sein.

Auf einer eigenen Microsite beheimatet finden begeisterte Tüftler weit mehr als unterhaltsame Spots. Schließlich sollen diese Luftschlösser, so abenteuerlich sie im ersten Moment auch zu sein scheinen, nicht nur oberflächlich stimulieren, sondern ganz im Ernst Nachahmern eine brauchbare Baubasis bieten. So wird der Inhalt durch eine Schritt für Schritt Anleitung, die von liebevollen Illustrationen begleitet ist, wie auch einer Material- und Werkzeugliste richtig rund. Und weil man eine Anleitung auch gerne selbst in den Händen hält als sie lediglich auf dem glatten Bildschirm zu begutachten, macht die Download-Option des Arbeitsablaufplans auch noch den letzten, zögernden Werker glücklich. "Er hat einen Raum. Er hat Zeit. Und niemand hält ihn auf." Klar, dass bei solchen Inhalten der ein- oder andere schwach wird und sich selbst herausgefordert fühlt. 

Was lernen wir daraus? Relevante Inhalte müssen nicht immer in staubiger Funktionalität daherkommen, um dem Anspruch gerecht zu werden im Alltag Anwendung zu finden. Manchmal darf es auch der Stoff sein, der zum Träumen oder eben dem High End Bauen einlädt. Im Endeffekt geht es immer darum, dass Ihre Zielgruppe weiß, dass Sie bei Ihnen verstanden wird. Egal wie spinnert eine Idee auch sein mag. Und was der Bau-Marathon von Hornbach natürlich auch ganz vortrefflich versteht, ist auch bei Bau-Muffeln zumindest das Gefühl von Begeisterung zu transportieren. Die gute, alte Begeisterung! Ein ganz exzellenter Antriebsmoter, der in unserer schnelllebigen Zeit viel zu oft zu kurz kommt. Also heißt es, begeistern und begeistert werden. Und auch wenn eines jeden "Herrenzimmer" natürlich anders aussehen mag, finden Sie hier schon einmal die Tür zum Herrenzimmer von Hornbach.