Richtlinien für Online-Marketing in den Branchen Gesundheit, Pharma und Apotheken

Ein Beitrag von chopper
02/2017

Allgemeine Empfehlungen (für Deutschland):

  • Der Bereich ist durch zahlreiche Richtlinien und Verordnungen reglementiert. Die Wettbewerbszentrale definiert, wie und in welcher Weise Arzneimittel und medizinische Produkte beworben werden dürfen. So finden unter anderem das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG), aber auch das Heilmittelwerbegesetz (HWG) oder auch Apothekengesetz und das Arzneimittelgesetz Anwendung. (Hier zur Übersicht.)

Das bedeutet u.a.:

  • Keine Werbung für rezeptpflichtige Arzneimittel
  • Irreführende Werbung über die Wirksamkeit von Arzneimitteln ist unzulässig
  • Keine Werbung für sensible Produkte und bestimmte Indikationen (Potenzmittel etc.)
  • Werbung für Arzneimittel im Allgemeinen nur mit Pflichttext

Newsletter/E-Mail-Marketing

Nutzen

  • effizientes Instrument zur Kundenbindung
  • individualisierte und personalisierte Inhalte
  • hohe Transparenz und Messbarkeit
  • kostengünstig

Besonderheiten

  • Double Opt-in.: Das Einverständnis des Empfängers muss vorliegen
  • Pflichttext bei beworbenen Medikamenten sind ein Muss

Suchmaschinenmarketing - Google Adwords, Bing

Nutzen

  • effizient zur Neukundengewinnung, da Kunden im Suchmodus hohe Kaufbereitschaft zeigen
  • sehr umfangreiche Steuerungs- und Optimierungsmöglichkeiten
  • gute Kosten- und Wirkungskontrolle

Besonderheiten

  • Für Versandapotheken Zertifizierung erforderlich
  • Teilweise aufwändiger Freigabeprozess einzelner Anzeigen und Keywords
  • Marken/Produkte als Keyword erlaubt, solange Markeninhaber nicht widerspricht
  • Dynamische Suche eingeschränkt

Remarketing

Nutzen

  • geeignet, um bisherige Seitenbesucher (individualisiert) noch einmal anzusprechen
  • erhöht die Conversionsrate bei Neu- und Stammkunden

Besonderheiten

  • Aufgrund sensibler Inhalte eingeschränkt

Display-Anzeigen

Nutzen

  • Steigerung der "Brand Awareness"
  • Erhöhung der Reichweite und Bekanntheit

Besonderheiten

  • Keine eigenständigen, granularen Kategorien innerhalb des Google Display Networks
  • Kein Targeting aufgrund von Kaufaffinitäten möglich

Google Shopping

Nutzen

  • effiziente Vermarktung bei großem Produktinventar
  • sehr wirksam zur Neukundengewinnung
  • hohe Aufmerksamkeit durch zusätzliche Produktbilder und Preisvergleiche
  • relativ günstig

Besonderheiten

  • Strenge Richtlinien für die Datenfeed-Inhalte.
  • Häufig gesperrte Artikel aufgrund von Richtlinienverletzungen
  • Häufig Anpassung, Aktualisierung der Richtlinienstarke Fokussierung auf Preis

Fazit: Online-Marketing im Kontext Health Care und Apotheken ist ein hochgradig geeignetes Mittel, um neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden systematisch zu treuen und wertvolleren Kunden zu entwicklen, um damit langfristig und nachhaltig den Unternehmenserfolg zu sichern. Allerdings bedarf es einer ausführlichen und profunden Expertise, um erfolgreich Kampagnen aufzusetzen und technische oder juristische Fallstricke zu vermeiden. Das macht Online-Marketing in diesem Segment auf den ersten Blick unbequem. Tatsächlich aber ist ein extrem lohnendes Instrument.

GOT intermedia unterstützt Sie gerne!