Checkliste für die optimale Gestaltung Ihrer Stellenanzeige

Jobportale und Stellenanzeigen sind im Internet nur einen Klick voneinander entfernt - die Herausforderung für Sie?

Die Aufmerksamkeit von Jobsuchenden unwiderruflich halten und für die ausgeschriebene Position bei Ihnen begeistern! Denn dieser Erstkontakt zu Ihren Bewerbern ist extrem wichtig, sodass die angebotene Chance von Ihnen genutzt werden sollte.

Den ersten Eindruck nutzen

Informationen liefert in diesem Zusammenhang die neuere Studie des Marktforschungsinstituts Media Analyzer (Beauftragt von W&V) 'Gestaltete und ungestaltete Stellenanzeigen im Vergleich'. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Gestaltung, also dem visuellen Erscheinungsbild einer Anzeige. Kurzer Einblick zur Umsetzung: Insgesamt wurden 506 Menschen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren um ihre Meinungen gebeten und beobachtet. So erfolgte eine Messung der Aufmerksamkeit auf bestimmte Inhalte und wie lange die Probanden sich damit auseinandersetzten.

Hierbei wird zwischen einer ungestalteten und gestalteten Anzeige unterschieden, wie diese exemplarisch auf der rechten Seite zu erkennen ist (aus der Studie). Die farblich unterlegten Areale zeigen den Blickverlauf und entsprechenden Fokus der Probanden bei der entsprechenden Anzeige.

Festhalten kann man, dass die linke, gestaltete, Anzeige eine visuelle Optimierung im Vergleich zur rechten, ungestalteten, Anzeige erfahren hat. Erkennbar ist deutlich, dass die Blicke der Probanden an unterschiedlichen Inhalten 'hängen geblieben' und die Anzeige in ihrer Gesamtheit unterschiedlich wahrgenommen wird. Die Zahlen der Studie belegen es: 82 % der Probanden bevorzugten die gestaltete Anzeige, wohingegen sich nur 18 % von der ungestalteten Anzeige angesprochen fühlten. Klingt eindeutig!

Die gestalteten Anzeigen weisen im Vergleich zur ungestalteten Anzeige einen höheren Anteil an folgenden Faktoren auf:

  • Struktur & Übersicht
  • schnelle Informationsaufnahme
  • Seriösität & Glaubwürdigkeit
  • Vollständigkeit & Ordnung
  • Hochwertigkeit
  • Sympathie
  • Individualität & Originalität

Was bedeutet das konkret für Sie?

Nutzen Sie die Vorteile einer gestalteten Anzeige. Aus diesen lassen sich folgende Hinweise für die Konzeption und Umsetzung Ihrer Stellenangebote ableiten:

  • Strukturen schaffen: Denken Sie an die kurze Aufmerksamkeitsspanne eines Interessenten und helfen Sie ihm die Informationen schnell zu finden
  • Leichter Lesen: Machen Sie es dem Interessenten einfacher, indem Sie auf ein tabellarisches Layout zurückgreifen und nicht mehr als 60 Zeichen pro Zeile schreiben
  • Alt Bewährtes: Eine Stellenanzeige benötigt aber immer noch einen Titel, eine Zusammenfassung, mindestens eine Grafik und einen beschreibenden Text
  • Liebe auf den ersten Blick: Es wird bereits ein Bild Ihres Unternehmens mit Veröffentlichung einer Stellenanzeige vermittelt. Bestimmen Sie genau mit, welches und wie der Interessent Sie als Arbeitgeber wahrnehmen soll.
  • Kooperation: inhaltliche und visuelle Ausrichtung gehen Hand in Hand
  • Aus einem Guss: Integration von Bildern, visuellen und multimedialen Elemente sowie Aufgreifen des unternehmerischen Erscheinungsbildes (z. Bsp. unternehmenseigene Schriftarten, Sprache etc.) werden es dem Bewerber leichter machen, Sie und Ihr Unternehmen wahrzunehmen und wiederzuerkennen.

 

Die Wahrnehmung und Einschätzung eines Jobangebots kann darüber entscheiden, ob Sie eine ausgeschriebene Position besetzen können oder nicht. Eine Optimierung von Stellenangeboten ist also nicht nur für potentielle Mitarbeiter hilfreich sondern auch nachhaltig für Ihr Unternehmen und den Erfolg.

(Verwendete Quelle: W&V, Ausgabe 36, 2018)

Ein Beitrag von: Juliane Wappler