Geschichten ganz ohne Worte - visuelles Storytelling auf Instagram

Ein Beitrag von Alexandra Laier
02/2016

In Zeiten, in denen Kaffee im Pappbecher auf dem Weg zur Arbeit hinuntergeschüttet wird und immer mehr Interessen in die nach wie vor 24h Tageszeit gequetscht werden müssen, kommt es einmal mehr darauf an, wie und in welchem Umfang Inhalte an den Mann bzw. die Frau gebracht werden sollten. Von der Inforecherche bis zu Unterhaltungszwecken werden stetig mehr mobile Endgeräte mit entsprechend begrenztem Display genutzt. Dieser Tatsache geschuldet sollte sich der darauf abgebildete Inhalt seines Umfangs stets bewusst sein. Warum es also nicht wagen auf das Minimalste reduziert zu kommunizieren, um das Sprichwort „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ einmal ganz wörtlich zu verstehen.

Instagram für Unternehmen präsentiert sich selbst als Enabler, der Unternehmern eine visuelle Präsentationsfläche zur Verfügung stellt. Auf dieser können Sie, in kreativem Kontext gebettet, Unternehmensgeschichten und Werbung säen, die dann als Inspirationen oder charmante Handlungsinitiatoren vom User geerntet werden können. Doch ein schön aufgemachtes Bild allein wirft noch keinen vom Hocker. Um mit einem Bild oder einer Bilderreihe auf sich und seine Marke aufmerksam zu machen und die Richtigen wirksam zu adressieren, bedarf es mehr. Es bedarf eines realitätsnahen Kontextes, der dem potenziellen Kunden die notwendige Relevanz bedeutet und ihm gleichsam die Chance gibt, sich mit dem Abgebildeten zu identifizieren. Ist diese Identifikationsoption gegeben, steht dem Aufbau einer „emotionaleren Verbindung“ nichts mehr im Wege. Eine mentale Verknüpfung zum Ziel, mit der ein Markenerlebnis eindringlich und definitiv merkfähig gestaltet werden kann.Instagram Managerin Marne Levine spricht von einer „visuellen Stimme“, die Instagram den Usern schenkt (Horizonte 4/16 S.14) und diese Stimme können auch Sie für Ihr Unternehmen nutzen.

Eine visuell vielversprechende Instagram-Stimme besitzen die REWE Märkte. Der Handelsriese, der vor kurzem seinen Claim von „besser Leben“ zu „Dein Markt“ erneuerte, präsentiert auf seinerInstagram-Seite authentisches Bildmaterial, das Lust auf mehr weckt. Ob die Lebensmittelinszenierungen und die beigefügten Rezeptideen letztlich ganze Geschichten evozieren ist fraglich. Dennoch eifert ihre Botschaft dem Gedanken der neu justierten Markenpositionierung, welche vor allem in der Kundenansprache auf eine größere persönliche Nähe abzielt, nach. Und letztlich regen die liebevoll hergerichteten Lebensmittelinstallationen und -skulpturen die Fantasie an und spenden so, dem ein- oder anderen routinierten Alltagsleben, eine große Scheibe Inspiration. Neben dem freiwilligen Eintauchen in die REWE Bilderwelten auf Instagram sorgt natürlich auch die Kommentarfunktion für einen direkten Austausch zwischen Deinem Markt und Dir.